Hollywood in Merseburg

Wir Merseburger wollten etwas Besonderes aus der Tatsache machen, dass der Regisseur und Schauspieler George Clooney Teile seines Filmes "The Monuments men" bei uns in der Domstadt drehte.

Es sollte etwas Einzigartiges sein. Etwas, was mit uns und unserer Geschichte verbunden ist. Wir strengten ungemein unsere Köpfe an, entwickelten Ideen und diese zwei präsentieren wir an dieser Stelle.

Die erste Idee greift das Thema des Films auf, die Rettung von Kunstgütern. Wir fragten bei den Vereinigten Domstiftern an, wie die Situation während des II. Weltkrieges in Merseburg war und erhielten dazu von Domstiftsarchivar Markus Cottin einen interessanten Beitrag.

Die zweite Idee entstand in Anlehnung an die Merscheborcher Babeleien, die der Merseburger Paul Kundt (1895 bis 1991), bekannt als „Baul von dr Saole“, als Redakteur des „Merseburger Korrespondent“ nach dem Ersten Weltkrieg aus der Taufe hob. Der Leunaer Schriftsteller und Walter-Bauer-Preisträger Jürgen Jankofsky setzte diese Reihe nach 1990 fort. Wie Paul Kundt ist auch Jürgen Jankofsky ein stets aufmerksamer Beobachter seiner Zeit.

Lesen Sie selbst.

 

  

 


Veranstaltungen

weitere Veranstaltungen